Der Fall „Heilstein“

Am 08.10.2007 haben wir die Abmahnung bzgl. der Heilsteine und deren Wirkung erhalten und wurden aufgefordert eine Unterlassungserklärung abzugeben.
HIER gibt es das Schreiben zum Download als PDF

Suche nach einem Anwalt und schlaflose Nächte.

Wir haben SOFORT einen sg. Disclaimer eingesetzt.

Telefonate zwischen unserem Anwalt und dem Anwalt Der Gegenseite liefen entspannt und verständig.

Wir haben alle Beschreibungen auf  „man sagt diesem Stein nach, er wirkt so und so“ „in der Geschichte (zB. Hildegard von Bingen) wuder dieser Stein so und so genutzt“
geändert.

Modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben und scheinbar waren ALLE glücklich.
HIER gibt es das Schreiben zum Download als PDF

Der Hammer:
Am 04. April 2008 wurde Anglage erhoben! Kein Schriftverkehr, dass die UE nicht angenommen wird, kein Kontakt oä.
Kein Wort mehr über eine Einigung! Selbst unser Anwalt ist entsetzt.
HIER gibt es das Schreiben zum Download als PDF

Klageerwiderung: HIER gibt es das Schreiben zum Download als PDF

Verurteilung
Am 21.08.2008 wurde das Urteil verkündet (LG Hamburg, Az. 327 O 204/08) – ohne unsere Anwesenheit.
Die Beweise der Gegenseite bezüglich der Produktbeschreibungen stammten aus der Zeit vor der Abmahnung, enthielten weder den Disclaimer noch die aktuelle, geänderte Beschreibung, wurden aber vom Gericht zugelassen bzw. als „nicht relevant“ eingestuft.
Der Anklagepunkt „Verwendung des Begriffes Heilsteine“ wurde von der Anklage zurückgezogen (Frechheit ohne Ende!! Da hält man sich wohl ein „Hintertürchen“ offen, oder was?)

Wir dürfen keine krankheitsvorbeugenden oder krankheitslinderndne Beschreibungen aufführen. Bei Zuwiderhandlung drohen uns 250.000€ Geldstrafe oder 6 Monate Haft, im Wiederholungsfall bis zu 2 Jahren Haft.
HIER gibt es das Urteil zum Download als PDF

Wir nehmen also ALLE Beschreibungen raus und geben auch am Telefon oder per Mail  KEINE Auskunft mehr.

Im ersten Schreiben steht übrigens: Beschwerdehalber wurden wir auf Ihren Internetauftritt…
Wer war es also? Ein „Kollege“ ein Kunde oder oder oder….

.

An dieser Stellen möchten wir Ihnen / Euch den kompletten Fall darstellen und Hilfe / Tips geben was in einem solchen Fall zu tun ist – ich glaub es gibt für alle Händler im Internet ein „erstes Mal“ und dann sollte man nicht ohne Schutz ins „Messer der Justiz“ laufen.
Und da ich denke, dass man da zusammenhalten sollte, möchte ich dreist das „Du“ anbieten 🙂

.

.

Was tun, wenn es soweit ist?

* Ganz gleich ob Ihr von einem Anwalt mit einer irren Summe oder von einem Verein abgemahnt werdet: Brief sofort öffnen, im Internet suchen welcher Anwalt sich auf dieses Thema (zB. unlauterer Wettbewerb, Markenrecht..)  spezialisiert hat und SOFORT!!!! einen Termin machen. Zeit ist hier bares Geld. Fristen werden recht kurz (find ich zumindest, denn was ist schon eine Woche??) gesetzt.

* Schreibt selber KEINEN Brief oder sogar die Unterlassungserklärung. Geht zum Anwalt.

* Ruft NICHT!! bei den Anwälten an und fragt was das ganze zu bedeuten hat (dies kann uU. richtig teuer werden -> siehe Moralhüter)

* Wenn Ihr dann ein Schreiben aufsetzt bitte vorab per Fax senden. Dann als EINWURFeinschreiben und NICHT als normales Einschreiben. Dies muss nicht abgeholt werden und kann mit der Lagerfrist bei der Post Eure Frist massiv überschreiten – Zeit ist GELD!

* Urlaub (ok, ich mein wer hat das als selbstständiger sowas schon.. aber könnt ja mal sein)?? Unbedingt jemanden den Postkasten leeren lassen UND die Briefe öffnen. Als Geschäftsfrau -mann ist man auch in Abwesenheit dafür verantwortlich!! Nicht im Büro zu sein hat vor Gericht oder bei der Einhaltung von Fristen keine Bedeutung.

Wenn Ihr denkt, dass dies ja alles nicht so darmatisch sein kann, bitte ich INSTÄNDIG, Euch diese Seite anzusehen: http://www.moralhueter.de

hilfeaufrufe

Nun? Kannst Du noch ruhig schlafen??

Wegen des bösen Wortes mit „P“ haben wir da auch noch einen Schrieb liegen… Wenn diese Sache durchgestanden ist, erhaltet Ihr weitere Infos und ggf Schriftstücke.

Nützliche Adressen:

http://www.internetrecht-rostock.de/index.html Sehr informative Seite zum Thema!

http://www.arag.de Rechtsschutzversicherung für Selbstständige

Und wenn es zu spät ist und Ihr kein Geld mehr wegen all der Kosten habt:   http://www.knast.net/index.html?id=163
Ich habe mir vorgenommen, dass wenn ich die Wahl zwischen 250.000€ Strafe und 6 Monaten Haft habe: ich geh freiwillig ins Gefängniss und schreib ein Buch über HEILSTEINE und deren Wirkung — gaaaaaaaaanz ausführlich!

Und was kommt danach?
* Erfolg, Geld und Ansehen : ) Wenn das Buch gut geworden ist.
* Die Gewissheit, das schlechtes Karma, an dem Typen  der die Anzeige gestellt hat, klebt wie schwarzes Pech und NIE wieder abgeht.
* Ein Knurren im Bauch, was auf die passenden Gelegenheit wartet *hihihhi* Denn Rache ist eine Speise die man am besten EINSKALT genießt!
* Ihr werdet zum Blog-Schreiber!

Links zu diesem Blog: sind ausdrücklich erwünscht. Ebenso Kommentare oder die Schilderung solcher Fälle. Wir bitten nur, dass die PDF nicht anderweitig im Internet veröffentlicht werden. Ihr könnt sie gerne laden, ausdrucken, lesen und zitieren. Danach aber bitte hierher verlinken.

.


.

Bald gehts hier weiter!

Herzlichst

Andrea Mennebäck

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mit einem Bein im Knast... abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Der Fall „Heilstein“

  1. K schreibt:

    grosser gott, ich stolpere gerade über euren rechtsfall. und bin schockiert. es gibt tausende webseiten oder online shops oder bücher, die mögliche wirkungen von edelsteinen aufzeigen. dass es genau euch erwischt hat, finde ich dramatisch, war sicher auch finanziell gesehen nicht einfach. selbst wenn die wirkweise von heilsteinen nicht vollständig wissenschaftlich erwiesen ist, sollte man doch dem einzelnen menschen soviel verstand zumuten, selbst zu urteilen und nicht justizia über alles (fragwürdig) zu entscheiden. ich selbst fühle mich zu steinen optisch -vielleicht auch magisch- hingezogen. eine wirkung haben diese steine auf mich in jedem fall, allein der anblick oder die berührung fasziniert mich. wenn dem stein dann noch gewisse „eigenschaften“ oder „funktionen“ nachgesagt werden, die ich nachvollziehen kann, ist sowas auf keinen fall juristisch anzuzweifeln. ich drücke euch die daumen für die zukunft! beste grüße, K

  2. Anita schreibt:

    Ich bin geschockt, dass man seine eigene Meinung zu einem Thema nicht mehr schreiben kann. Es sollte doch jedem selbst überlassen bleiben, ob er an die Wirkung von Edelsteinen glauben möchte oder nicht und darüber schreiben möchte oder nicht.

  3. adele eggert schreibt:

    Ich liebe Steine- ob Edelstein als Schmuck oder nur zu Freuen im Kaste oder an der Hand und am HalsAußerden jede Art von Kiesel am Strand und im Geröll.Wer an die Heilwirkung glaubt,gut soll er, Jedem nach siene Möoge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s